Pferdeverhaltenstraining

Wir alle wünschen uns eine harmonische und stressfreie Beziehung zu unserem Pferd. Doch nicht immer gelingt das und ein uns lästiges Verhalten oder sogar eine Verhaltensstörung fordern unsere Geduld heraus. Was ist also zu tun? Sicher ist: Ein problematisches Verhalten tritt nie aus dem Nichts heraus auf und ist in Missverständnissen in der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd zu suchen. Diesen Missverständnissen möchte ich mit Ihnen auf den Grund gehen und herausfinden, an welchem Punkt wir Menschen einen "Fehler" machen oder das Pferd durch äußere Einflüsse oder oft schon durch die Haltung zu einem unerwünschten Verhalten getrieben wird.

Feines Pferdehandling in einer ruhigen Atmosphäre steht dabei für mich an erster Stelle, um eine Überforderung des Pferdes zu vermeiden. Stimmt die Kommunikation und Führung, kann das Pferd Verantwortung an den Herdenführer Mensch abgeben und anfangen zu vertrauen.

In der Basisarbeit am Boden legen wir ein gutes Fundament dafür. Nicht nur das Pferd lernt sich stetig länger zu konzentrieren, gezielt Muskeln aufzubauen, sich auszubalancieren und uns zu vertrauen; auch wir lernen unsere Kommunikation auf den Partner abzustimmen, denn jedes Pferd hat seinen eigenen Charakter und andere Grenzen. Wenn der Grundstein von Vertrauen gelegt ist, können wir uns mit dem Pferd in Situationen begeben, in denen es Angst hat und mit ihm üben, das dadurch ausgelöste Verhalten abzulegen.

 

Auch Schwierigkeiten unter dem Sattel, wie bocken, verwerfen oder andere Formen der "Arbeitsverweigerung", analysiere ich mit Ihnen und wir finden gemeinsam einen geeigneten Weg für Sie und Ihr Pferd, das Problem in den Griff zu kriegen.

Mit dem Besitz eines Pferdes stellen wir uns in die Pflicht, uns mit unserem Tier auseinanderzusetzen. Aber es spricht nun einmal nicht unsere Sprache. Doch wie jede Sprache, kann auch die Kommunikation mit Pferden erlernt werden.

Therapie & Beratung

Verhaltensstörungen sind Bewältigungsstrategien um mit gewissen Situationen fertig werden zu können.  Sie sind immer ein Zeichen dafür, dass etwas verändert werden muss!

Lassen Sie sich beraten, wenn Ihr Pferd für Sie seltsame Verhaltensweisen aufzeigt. Je früher das Verhalten beurteilt werden kann, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit durch eine individuelle Beratung eine ausgeprägte, stereotype Verhaltensstörung wie z.B. Koppen oder Weben zu verhindern.

© 2019 by Marie Heger